Mobile Learning – WIE GEHT das?

Mobile Learning bezeichnet alle Lernprozesse, die durch APPs auf mobilen Endgeräten (Handy, Tablet, Laptop etc.) unterstützt werden. M-Learning bedeutet jederzeit und überall seine Kompetenzen erweitern zu können und teilautonom von klassischen Lernangeboten zu sein. Diese werden jedoch nicht vollständig ersetzt, sondern durch mobile Lernarrangements ergänzt. Neben der Mobilität ist Interaktion das zweite wesentliche Merkmal von M-Learning.


Mobile Learning und eLearning

M-Learning ist eine Weiterentwicklung des eLearning. Im Gegensatz zu klassischem eLearning integriert es die multifunktionalen Eigenschaften von mobilen Endgeräten, z.  B. APPs, Kamera und Diktierfunktion.

Dadurch ermöglicht es eine enorme Methodenvielfalt – egal ob Texte, Videos oder Podcasts. Gleichzeitig müssen jedoch die technischen Voraussetzungen beachtet werden. So müssen Lerninhalte an die unterschiedlichen Displaygrößen von Handys und Tablets angepasst werden und bedacht werden, dass sich kleinere Displays nicht gut für längere Videolektionen eigenen.

Begrenzte Datenvolumen sowie Funklöcher erschweren wiederum den Download großer Dateien und begrenzen die Länge einzelner Lerneinheiten. Um strukturellen Problemen entgegenzutreten, bieten viele APPs daher inzwischen integrierte Downloads an.

Wie du siehst, ist die Erstellung mobil-kompatibler Inhalte daher äußerst anspruchsvoll und wird aktuell zumeist im Web-Based-Training-Bereich und von Apps zum Spracherwerb genutzt.


auf die richtige umsetzung kommt es an

Selbstverständlich kann es niemals DIE einzig richtige Umsetzung geben. Die folgenden Funktionen sind, meines Erachtens, jedoch unumgänglich:

    1. Egal ob Handy, Laptop oder Tablet – der gesamte Content muss jederzeit online und offline verfügbar sein sowie identisch dargestellt werden.
    2. Fortschritte, Auszeichnungen und Trophäen sollten sowohl dem Anwender, als auch dem Anbieter zur Verfügung stehen, um schnelles Feedback und Zertifikate bereitstellen zu können.
    3. Beginnt ein Lerner eine Lektion auf seinem Handy, so sollte er sie z. B. nahtlos auf seinem Laptop fortsetzen können.
    4. Zusätzlich eingerichtete Foren, Chat- oder Kommentierfunktionen  erleichtern den Austausch und führen zu einer langfristig anhaltenden Motivation.

Übrigens: Weitere spannende Projekte rund um mobiles Lernen gibt es auch dieses Jahr wieder auf der Learntech 2020 (unbezahlte Werbung).

 

 

 

You may also like

Comments are closed.